Alternativen
zum
Kapitalismus
zurück
Home
Alternativen
 
Kritik
Reformen
Impressum 
Diskussion 
Blog

P2P Ökonomie:

Die P2P Ökonomie hat sich aus der Open Source Bewegung gebildet. Sie ist in Keimformen schon bei der Softwareproduktion und der Wissensproduktion (Wikipedia) vorhanden.



P2P Ökonomie beruht auf dem beitragen zum materiellen Produzieren und nicht auf tauschen von Waren. Zur Allokation werden Pools gebildet. Jeder trägt einen Teil seiner Arbeitszeit zu den Produkten bei. Dabei wird die Arbeitszeit gewichtet. Beliebte Arbeiten müssen länger gemacht werden, unbeliebte kürzer. Produkte werden auch nicht besessen sondern genutzt. Es geht um den Besitz, nicht um das Eigentum an Produkten.
Es werden Nachbarschaften, darüber gemeinden, darüber Regionen und darüber Superregionen gebildet, die für die Infrastruktur zuständig sind. Aber wer soll den Kapitalismus abschaffen? Die bürgerlichen bestimmt nicht.

buecherfinder

Bookbutler


Buchpreis24
Literatur:

Christian Siefke, Beitragen statt tauschen, Materielle Produktion nach dem Modell Freier Software, Neu Ulm, AG-SPAK, 2008, ISBN-10: 393083099X

Christian Siefke, Beitragen statt tauschen – der gesamte Text im Originalformat (168 Seiten, PDF, DIN-A5)

Beitragen statt tauschen: Wie kann sich eine nichtkapitalistische Gesellschaft organisieren? – Folien von Christian Siefke

Ecosia.org

Bing.com

Yahoo.com

Metacrawler.de

google.com

Links:

Peerconomy


Email Erstellt am 6.11.2008, Version vom 22.12.2016, Johannes Fangmeyer, GNU-FDL

zurück
Top